Tagesordnungspunkt

TOP 1000.1: Informationen zur Deckenerneuerung der B 47 zwischen Amorbach und Schneeberg

BezeichnungInhalt
Sitzung:11.09.2019   GR/012/2019 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

(zuletzt Sitzung am 21.08.2019, lfd.Nr. 0992.1)

Die Arbeiten zur Deckenerneuerung der B 47 zwischen Amorbach und Schneeberg sind durchgef├╝hrt und die Markierungen wurden aufgebracht. Der Gehweg von Schneeberg Ortsschild bis zur ├ľlbergskapelle wurde asphaltiert und mit neuen Bordsteinen versehen. Die Parkeinbuchtung bei der G├Ąrtnerei Ripberger, Inhaber Breidenbach, wurde neu angelegt und der Gehsteig zwischen ├ľlbergskapelle bis Einm├╝ndung Radweg zur├╝ckgebaut.

 

Der stramme Zeitplan mit den Deckenarbeiten, dem Einbau der Hydranten und Wasserschieber sowie einer Anzahl von Gasanschl├╝ssen wurde von der Baufirma Strabag eingehalten. Vielen herzlichen Dank den Mitarbeitern der Baufirma und den Verantwortlichen des Staatlichen Bauamtes Aschaffenburg f├╝r diese gekonnte Durchf├╝hrung der Arbeiten.

 

Die ├╝ber├Ârtliche Umfahrung wurde aufgehoben. Die Busse des ├Âffentlichen Nahverkehrs konnten rechtzeitig zum Schulanfang am 10.09.2019 die B 47 benutzen. Die Umleitung des inner├Ârtlichen Verkehrs ├╝ber die Neudorfer Stra├če nach Amorbach mittels Ampelanlage hat sich bew├Ąhrt und i.d.R. gut funktioniert.

 

Bis zum 20.09.2019 werden verschiedene Restarbeiten in Amorbach unter Ampelverkehr durchgef├╝hrt. So wird noch der Rad- und Gehweg zwischen Friedhof und Schneeberger Stra├če verbreitert und ein Gehweg zwischen Einm├╝ndung K├╝sterlein und OWA-Einfahrt angelegt.


Diskussionsverlauf:

3. Bgm. Pfeiffer fragt, wo der Fu├čg├Ąnger├╝berweg eingerichtet werden soll.

 

1. Bgm. Kuhn erkl├Ąrt, dass Fu├čg├Ąnger an der Verkehrsinsel bei der SHELL-Tankstelle queren. Dabei ├╝berschreiten sie erst eine und dann die andere Stra├čenh├Ąlfte. Die SHELL-Tankstelle ist mit einer Ein- und Ausfahrt versehen.

 

GR Speth fragt nach der Breite der Verkehrsinsel. Er bef├╝rchtet, dass die zu schmal f├╝r Radfahrer ist.

 

2. Bgm. Repp und 1. Bgm. Kuhn loben die geduldige und professionelle Arbeit der Fa. Strabag und heben die gute Vorarbeit des Staatlichen Bauamtes hervor. Lobenswert ist auch die Aktivit├Ąt der G├Ąrtnerei Ripberger, die sich aktiv an der Gestaltung des Vorplatzes der ├ľlbergskapelle einbringen.

 

GR Speth erkundigt sich nach Zusch├╝ssen f├╝r die Sanierung der denkmalgesch├╝tzten ├ľlbergskapelle.

 

1. Bgm. Kuhn best├Ątigt, dass die Kapelle, die direkt an der B 47 liegt, gelitten hat. In der n├Ąchsten Woche erwartet er einen Befundbericht ├╝ber den Zustand der ├ľlbergskapelle.

 

3. Bgm. Pfeiffer zeigt sich zufrieden, dass durch die neuen Randsteine nun das Wasser nicht mehr in Richtung Kapelle l├Ąuft.

 

GR W├Âber erkundigt sich, ob mit dem Einbau der Schieber alles geklappt hat oder ob es ├ťberraschungen gegeben hat. 1. Bgm. Kuhn best├Ątigt, dass es keine ├ťberraschungen gegeben hat.