Tagesordnungspunkt

TOP Ö 955: Bauantrag von Philipp Lenz, Gotthardsweg 1, 63916 Amorbach - Neubau eines Einfamilienhauses mit Abstellraum und Garage, Weinbergstra├če 28, Fl.Nr. 4668/2

BezeichnungInhalt
Sitzung:05.06.2019   GR/008/2019 
Beschluss:Abstimmungsergebnis:
Abstimmung: Ja: 11, Nein: 0
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachverhalt:

Herr Philipp Lenz, wohnhaft in 63916 Amorbach, Gotthardsweg 1, beabsichtigt auf seinem Grundst├╝ck in Schneeberg, Weinbergstr. 28, Fl.Nr. 4668/2 der Gemarkung Schneeberg, den Neubau eines Einfamilienhauses mit Abstellraum und Garage.
Das Grundst├╝ck liegt im Geltungsbereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes ÔÇ×M├╝hlfr├Ąulein IIÔÇť.

Herr Lenz hat einen Antrag auf Baugenehmigung gestellt und beantragen folgende Befreiungen (gem├Ą├č Art. 31 Abs. 2 BauGB):

  1. Das Dach der Garage hat eine Traufh├Âhe von 3,70 m.
    (Festsetzung: Traufh├Âhe Garage max. 3,00 m)
  2. Das Haus und die Garage haben ein Satteldach mit einer Dachneigung auf einer Seite von 48┬░und auf der anderen von 33┬░. Dazwischen befindet sich ein Abstellraum mit einem Pultdach von ca. 3┬░.
    (Festsetzung: Dachneigung 30┬░)

Folgende Begr├╝ndungen wurden f├╝r die Abweichungen vom Planer ausgef├╝hrt:

  1. ÔÇ×Die Garage passt sich dem Hauptgeb├Ąude an. Die Abstandsfl├Ąchen werden eingehalten und st├Ądtebaulich f├╝gt sich das Geb├Ąude ein. ├ľffentlich rechtliche und nachbarliche Belange werden nicht ber├╝hrt.ÔÇť
  2. ÔÇ×Der Bauherr plant den Bau eines Fertighauses. Auf der einen Seite wird die Dachneigung von 30┬░ um 3┬░ zur stra├čenzugewandten Seite ├╝berschritten und auf der Hangseite um 18┬░. Die Dachneigung von 33┬░ und 48┬░ wurden aus optischen und konstruktiven Gr├╝nden gew├Ąhlt. Die Garage passt sich dem Hauptgeb├Ąude an. Die geplanten Geb├Ąude f├╝gen sich in die Umgebung ein, da sich die Dachneigung von 48┬░ in der stra├čenabgewandten Seite dem Hang anpasst. ├ľffentlich rechtliche und nachbarliche Belange werden nicht ber├╝hrt.ÔÇť

Weiterhin beantragt Herr Lenz eine Abweichung von der Satzung ├╝ber die Herstellung von Stellpl├Ątzen f├╝r Kraftfahrzeugen des Marktes Schneeberg, da der erforderliche Abstand von mindestens 5 Meter zwischen Garage und ├Âffentlicher Verkehrsfl├Ąche mit 3,58 Meter nicht eingehalten wird.

├Ę Nach Pr├╝fung der Verwaltung werden die Anforderungen jedoch erf├╝llt.

Die Satzung ├╝ber die Herstellung von Stellpl├Ątzen f├╝r Kraftfahrzeuge wird mit zwei Stellpl├Ątzen erf├╝llt.

Der Bauantrag ist zur Genehmigung an das Landratsamt Miltenberg weiterzuleiten.

Die Baupl├Ąne sind von einem Teil der Angrenzer unterzeichnet. Auf Antrag wurden die Eigent├╝mer benachbarter Grundst├╝cke, deren Unterschriften fehlen, durch die Gemeinde benachrichtigt.


Beschluss:

Der Marktgemeinderat nimmt Kenntnis vom vorgelegten Bauantrag, Einwendungen werden nicht erhoben. Die Unterlagen sind zur Genehmigung an das Landratsamt Miltenberg weiterzuleiten. Einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes ÔÇ×M├╝hlfr├Ąulein IIÔÇť stimmt der Marktgemeinderat zu.

Die Abweichung von der Satzung ├╝ber die Herstellung von Stellpl├Ątzen (Stauraumes zwischen Garage und ├Âffentlicher Verkehrsfl├Ąche 3,58 Meter) kommt nicht zum Tragen, da der Stauraum eingehalten wird.